eBay Profi-Tipps

eBay Profi Tipps

Über 800 Millionen Produkte stehen jeden Tag weltweit auf eBay zum Verkauf und suchen einen neuen Besitzer. Wer sich ein paar hilfreiche Tipps aneignet, findet schneller, was er sucht und das auch noch zu einem günstigeren Preis.
Zeit und Geld zu sparen ist folglich unser Ziel, daher hier einige Tipps für die Suche auf eBay und mehr:

1. eBay Such-Syntax verwenden

Einzelne Wörter ausschließen

Bei der Eingabe des Suchwortes lassen sich auch Wörter ausschließen. Sucht man beispielsweise eine Jeans aber auf keinen Fall von der Marke Diesel, kann man das Suchwort Diesel mit einem Minus-Zeichen davor ausschießen.
Probier es einfach mal aus:

Anhand der Anzahl an gefundenen Ergebnissen sieht man, dass die Angebote mit Diesel herausgefiltert wurden. Auch kann man weitere Wörter ausschließen, zum Beispiel zusätzlich Levis:

Begriffe mit Leerzeichen ausschließen

Möchte man Ergebnisse ausschließen, die ein Leerzeichen in der Schreibweise verwenden, muss man Gänsefüßchen um den Begriff herum verwenden:

Natürlich kann man diese auch wieder kombinieren:

Und/Oder Operatoren

Klingt jetzt wie Mathe, ist aber ganz einfach.
Der Und-Operator ist nichts anderes, als die Verwendung mehrerer Begriffe wie in einer Suche nach beispielsweise

Es werden also alle Wörter zusammen in der Auktion gesucht. Alien UND DVD.

Der Oder-Operator hingegen sagt aus, dass mindestens einer der Begriffe vorkommen muss und hilft einem somit dabei, wenn man zum Beispiel nach Alien oder Terminator DVDs suchen möchte. Dabei muss man die Schreibweise wie folgt aufbauen:

Man schließt also die gesuchten Begriffe in Klammern ein und trennt sie mit Komma von einander. Natürlich kann man auch hier wieder Leerzeichen verwenden, wenn man, wie oben beschrieben, Gänsefüßchen setzt:

Bei diesem Beispiel erhält man ganz gezielt Ergebnisse für Alien 1 und Terminator 1.

Das Spielchen läßt sich entsprechend weiter treiben, so dass man auch alles kombinieren kann:

Hier sucht man nun folglich nach Adidas oder Puma Schuhen oder Sneaker in der Größe 42 aber ohne Fußball.

2. Sortierung ändern und Geld sparen

Wer sich die von eBay standardmäßige Sortierung „Beste Ergebnisse“ genauer anschaut, wird schnell feststellen, dass es sich dabei zum einen nicht zwangsweise um das günstigste Angebot handelt und auch das Angebot nicht in Kürze ausläuft. Der Grund ist natürlich klar: Höhere Preise erzielen bei eBay mehr Umsatz, also werden die ahnunglosen Suchenden auf die teuersten Angebote geleitet und dürfen sich bei den Auktionen gegenseitig hochbieten. Wer hier schaltet und die Sortierung auf niedrigsten Preis oder bald endend umstellt, kann viel Geld sparen. Probiert es aus, wenn ihr ganz gezielt einen bestimmten Artikel sucht und ich wette, ihr werdet erstaunt sein.

3. Nur private Verkäufer

Oft finden sich wahre Schätze gerade in den Angeboten privater Verkäufer. Hier lohnt es sich also die Erweiterte Suche zu verwenden und auf private Verkäufer umzustellen. Diese Option findet ihr ganz unten. Setzt einfach bei Verkäufertyp den Haken und wechselt von Gewerblich zu Privat.

4. Kategorien verwenden

Um schneller ans Ziel zu gelangen, sollte man gerade bei allgemeinen Suchbegriffen die Kategorie auswählen und so die Suche wieder gezielt gestalten. Die Kategorien finden sich zum einem im Klappmenü direkt neben dem Suchfeld oder nach erfolgter Suche links um Menü (Desktop-Ansicht).

Es kann hier auch helfen, dass man in verwandten Kategorien sucht. Denn oft werden Artikel nicht korrekt einsortiert, denn die Auswahl ist mitunter nicht so übersichtlich für den privaten Verkäufer. Und so kommt es immer wieder vor, dass bspw. ein 100 Jahre alter Bauernschrank nicht in Antiquitäten & Kunst sondern Möbel & Wohnen > Kleiderschränke zu finden ist. Ein bisschen Ausprobieren schadet hier nicht und führt im Zweifel sogar zu kleinen Schätzen mit wenigen Mitbietern und somit einen niedrigen Preis.

5. Der richtige Wochentag

Oft spielt auch der Wochentag eine entscheidende Rolle, ob man ein Schnäppchen macht. Die meisten Angebote findet man am Wochenende. Heißt, dass es dann zu einem Überangebot kommen kann. Muss aber nicht! Denn auch die meisten anderen Suchenenden sind dann aktiv. Man muss es also ausprobieren oder eine Recherche über die Verkauften Artikel in der Erweiterten Suche anstellen. Dies kann helfen bares Geld zu sparen.

6. Am Ende zählt jeder Cent

Hat man dann die gewünschte Auktion gefunden und möchte den angebotenen Artikel ersteigern, ist es anzuraten, einen krummen Betrag zu bieten, denn viele Bieter legen einen glatten Betrag fest, so dass man sich mit ein paar Cents mehr oft den Zuschlag sichern kann. Möchte man also 50 Euro ausgeben, dann bietet man am besten 50,73 Euro. Die 73 Cents werden einen nicht umbringen, doch damit liegt man über den drei Bietern die 50 Euro eingegeben haben und auch über dem einen der den krummen Betrag 50,55 Euro eingegeben hat.

7. Gebotsabgabe in den letzten Sekunden

Dieser Tipp ist den meisten eBayern bekannt und wird auch entsprechend angewandt. Der Grund ist schnell erklärt: Läuft eine Auktion aus, bleibt den anderen Interessenten keine Möglichkeit mehr, ihr Gebot zu erhöhen, wenn man in der quasi letzten Sekunde zuschlägt und das höchste Gebot abgegeben hat.

Dazu sollte man im Vorfeld seinen Maximal-Preis festlegen – plus ein paar Cents natürlich – und diesen dann auch direkt und ohne Zwischenschritte eingeben. Nur so hat man die höchsten Chancen zu gewinnen.

Wie viele Sekunden einem zur finalen Gebotsabgabe bleiben, hängt von einigen individuellen Faktoren ab. Darunter an erster Stelle der Geschwindigkeit der Internetverbindung. Je langsamer eine Verbindung ist, desto mehr Sekunden sollte man der Leitung gönnen. In den Anfängen von eBay galt ein Richtwert von ca. 12-20 Sekunden. Heutzutage reichen aber auch wesentlich weniger Sekunden aus, um ein Gebot erfolgreich abzuschicken. Allerdings muss man sich vor Augen halten, dass auch bei einer Restzeit von ein paar Sekunden kaum ein anderer Bieter in der Lage sein wird, sein Gebot schnell noch zu erhöhen. Denn wäre er bereit mehr zu zahlen, würde er es vermutlich direkt eingeben.

Ein Bieten direkt bei Auktionsstart kann jedoch mitunter auch hilfreich sein, um andere Interessenten direkt davon abzuhalten, die Auktion zu beobachten. Das klappt natürlich nur, wenn noch ein anderer Bieter dabei ist und sich das gleiche denkt. Dann allerdings kann es dazuführen, dass ein relativ hoher Preis die Anzahl der Mitbieter am Ende der Auktionslaufzeit reduziert. So hat man im glücklichsten Fall nur einen Mitbieter.

8. Preisrecherche

Für de Preisrecherche bietet sich zum einen Google an. Dort findet sich die Kategorie Shopping, welche gerade für neue Produkte einen schnellen und guten Überblick liefert. Natürlich darf auch ein Blick bei Amazon nicht fehlen, denn selbst dort findet man manchmal alte und gebrauchte Artikel, die man dort nicht erwarten würde. Bei neuen Artikel kommt man an Amazon nicht vorbei. Auch eBay selbst kann mit der Option Verkaufte Artikel in der Erweiterten Suche einen brauchbaren Überblick geben. Mitunter gibt eBay sogar eine Preistendenz in der Artikelansicht an, welche aus aktuellen Verkäufen errechnet wird. Ich schaue auch gerne bei MediaMarkt.de vorbei, wenn ich aktuelle Produkte suche.

9. API Suche

Leider gibt es keine Möglichkeit bei eBay über alle Kategorien hinweg nach den begehrten Auktionen ohne Gebot (siehe eBay Auktionen ohne Gebot in letzter Minute finden) zu suchen. Daher haben wir unsere Suche mit der von eBay verknüpft, so dass ihr nun bei uns die Auktionen Kategorie-übergreifend finden könnt. Probiert es aus: eBay-Suche (aktuell 182.762 Auktionen für 1 Euro).

10. Login prüfen

Wann immer ich eBay besuche, prüfe ich zuerst, ob ich noch eingeloggt bin. Denn es gibt nichts ärgerlicheres als sich in den letzten 10 Sekunden einer Auktion noch einloggen zu müssen. Da ist vorprogrammiert, dass man sein Gebot nicht mehr rechtzeitig loswird. Daher mein persönlicher Tipp für alle Last-Minute äh -Second Bidder: Checkt euren Login!

11. Top-Gebrauchte

eBay betreibt seit 2016 (wir berichteten) die Kategorie Top-Gebrauchte, wo sich zahlreiche Schnäppchen finden lassen. Sparfüchse sind hier herzlich eingeladen, einen Blick zu riskieren. Das Angebot umfasst High-End-Elektronikartikel,  Kleidung, Armbanduhren, Musikinstrumente oder spezielle Sportausrüstung.

12. eBays allgemeine Tipps zur Suche

Natürlich gibt auch eBay selbst ein paar Tipps zur Suche, die wir keinem vorenthalten möchten.

Probieren Sie verschiedene Suchbegriffe aus
Überlegen Sie sich, welche Wörter ein Verkäufer unter Umständen verwendet, um einen Artikel zu beschreiben. Probieren Sie verschiedene Optionen und Kombinationen aus. Verwenden Sie aber nur zwei oder drei Stichwörter auf einmal, um sinnvolle Suchergebnisse zu erhalten.

Verwenden Sie spezifische Wörter anstatt allgemeine Begriffe Bei einer Suche nach „Star Wars DVD“ beispielsweise erhalten Sie genauere Suchergebnisse als bei einer Suche nach „Star Wars“.

Durchsuchen Sie Artikelbezeichnungen und -beschreibungen, um mehr Suchergebnisse zu erhalten
Bei der Suche werden standardmäßig stets die Bezeichnungen durchsucht. Wenn Sie das Kontrollkästchen „Artikelbezeichnung und Beschreibung durchsuchen“ aktivieren, werden auch die Artikelbeschreibungen nach Ihren Suchbegriffen durchsucht. Dadurch erhalten Sie mehr Treffer.

Vermeiden Sie als Suchbegriffe Bindewörter (und, oder) und bestimmte Artikel (der, die, das)
Das Suchmodul von eBay sucht nach Bindewörtern und bestimmten Artikeln wie nach jedem anderen Wort. Verwenden Sie solche Wörter und bestimmte Artikel nur dann, wenn Sie nach Artikeln suchen, die ein Bindewort oder einen bestimmten Artikel Wort tatsächlich enthalten, z. B. „Tim und Struppi“ oder „Der Herr der Ringe“.

Verwenden Sie keine zusätzlichen Satzzeichen
Verwenden Sie Satzzeichen bei der Suche nur dann, wenn diese Satzzeichen in der Bezeichnung oder Beschreibung des gesuchten Artikels enthalten sind. Beispiele: Meine Braut, ihr Vater, N-Sync oder Mr. Bean.

Stöbern Sie interessante Artikel auf
Wenn Sie nach nichts Speziellem suchen, stöbern Sie einfach in den Kategorielisten.

Indem du weiter auf dieser Website navigierst, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos lesen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close